Suche

Inhalt

"Junges Gemüse für pfiffige Köpfe" Bericht über den Aktionstag am 5.5.2017 von 14-16 Uhr im Schulgarten Beerlinchen

   

14 Uhr. Die Pforten des „Beerlinchen“ Schulgartens sind geöffnet und zwanzig Schülerinnen und Schüler, fünf Lehrerinnen und Lehrer sowie drei Angestellte von Stadt und Land und zwei Helferinnen vom Verein wirBerlin stehen trotz des leichten Regens motiviert bereit, um fünf Hochbeete für den Schulgarten anzulegen. Stadt und Land hat uns auch mit Regenjacken ausgestattet, sodass alle trocken bleiben.


Nun aber zum Hochbeetbau: Zuerst werden die Paletten so im Garten angeordnet, dass sie volle Sonne genießen können. Danach werden pro Beet zwei Palettenrahmen gestapelt. Mit Beetfolie von innen verkleidet, machen die Beete schon einen richtig guten Eindruck. Nun folgt die Befüllung der Beete. Wichtig zu beachten ist, dass als unterste Schicht Heu und Reisig genommen wird. Daraufhin folgt Muttererde und zu guter Letzt für jede Pflanze die passende Erde. Denn wie beim Menschen gilt: Nur auf dem richtigen Boden kann er gedeihen. Deshalb bekommen die Tomatenpflanzen auch Tomatenerden, um bestmögliche Voraussetzungen für saftige und leckere Tomaten zu schaffen. Auf die Bepflanzung der Beete freuen sich unsere Beerlinchen-Gartenprofis am meisten. Neben Tomaten finden auch bodenständige Kartoffeln und lecker-süße Erdbeeren ihren Weg ins Pflanzbeet. Weil sich jedoch Kartoffeln und Tomaten ohne Kräuter allein fühlen und oft auch nicht schmecken, haben unsere fleißigen Pflanzer ein Geschmacks- und Duftparadies aus Kräutern angelegt. Einfach nur Klasse! Und um die Pflege- und Erntearbeit zu versüßen, dürfen Naschsträucher wie Brombeeren, Johannisbeeren und Himbeeren natürlich nicht fehlen! Danke an wirBerlin für die vielen Pflanzen. Das Eingraben hat mit dem neuen Spaten, gesponsert durch die Unternehmerinitiative Tempelhofer Damm, gleich noch mehr Freude bereitet.


Wir danken Stadt und Land, dem Verein wirBerlin, unseren Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern, die in ihrer Freizeit unseren Schulgarten so großartig verschönert haben.
Zum Seitenanfang springen